FILME FÜR DIE ERDE

F — E Festival 2022

Was für ein wunderbares Festival! Ausverkaufte Säle, starke Eindrücke, glänzende Kinderaugen und schöne Rückmeldungen.

Vom 20. bis 30. Oktober zeigte das 12. Filme für die Erde Festival inspirierende Umweltdokus in zehn Schweizer Städten. 3’091 Besucher*innen sahen Filme rund um die grossen Themen Biodiversität, Arten- & Klimaschutz, die zum Staunen, Denken und Handeln anregten. Vor allem blickten sie zuversichtlich in die Zukunft. Wie z.B. der Klimaanwalt Roger Cox, der den mächtigen Ölgiganten Shell und die niederländische Regierunge wegen ihrer unzureichenden Klimapolitik verklagt. Oder die weltbekannte Umwelt-Aktivistin Vandana Shiva, die für frei verfügbares Saatgut und Sortenvielfalt kämpft – und damit zu Monsantos wichtigster Gegenspielerin wurde. Aber auch der Hauptfilm EVERYTHING WILL CHANGE, der den abenteuerlichen Road-Trip dreier Freund*innen erzählt, die im Jahr 2054 auf unglaubliche Weise unseren Planeten retten.

Neben Schweizer Filmpremieren standen auch Diskussionen mit vielen Gästen wie der Co-Autorin des Hauptfilms Aisa Prigann, Rechtsanwältin Nina Burri, Elisabeth Stern & Oda Müller von den KlimaSeniorinnen, National Geographic Fotograf & Filmproduzent York Hovest, Till Kellerhoff von Club of Rome und viele mehr auf dem Programm.

Am Freitag, 18. November, glänzten dann auch viele Kinderaugen. Insgesamt 18’000 Schüler*innen besuchten das Schulkino mit tollen Dokus zum Staunen, Mitfiebern und Lernen.

Herzlichen Dank an alle Partner*innen, Helfer*innen, Gäste, Besucher*innen und Locations für das einzigartige Festival! Ihr alle habt das Festival für uns so besonders gemacht.

Festivalbericht 2022

Aftermovie 2022

Filmprogramm 2022

Impressionen